Wieder einmal bricht ein Unwetter über Volders herein. Das sonst harmlose „Kröllnbachl“ wird zum reißenden Fluß – die „Weinoldbrücke“ musste demontiert werden – die Geschiebesperre im „Raffler“ füllte sich binnen weniger Stunden mit ca. 25.000 m³ Schotter und bewahrte so den Ort vor noch einer größeren Katastrophe

Von admin